Ein Jahr meines Lebens in 364 Sekunden

Der „Immigrants Point“ in San Francisco mit nettem Blick auf den Pazifik.

Der „Immigrants Point“ in San Francisco mit nettem Blick auf den Pazifik.

Ein Jahr geht schnell vorbei, sagt man häufig so daher. In der Erinnerung bleiben oft nur kleine Augenblicke. Szenen in einem fortlaufenden Film sozusagen. Mir gefällt dieser Gedanke, das Leben als ein Film zu begreifen. Manchmal stecken wir mitten in einer Komödie, hin und wieder werden wir zum Action-Helden und genauso oft finden wir uns in einem Drama wieder.

Als ich vor einem Jahr auf die Smartphone-App „1 Second Everyday“ gestoßen bin, die Nutzern die Möglichkeit gibt, jeden Tag 1-sekündige Videos zu drehen und sie per Klick zu einem großen Clip zusammenzufügen, war ich begeistert. Das musste ich ausprobieren: Was das kommende Jahr wohl bringen wird? Ob es spannend wird? Ob ich es tatsächlich schaffe jeden Tag einen 1-Sekünder aufzunehmen?

Ich habe es geschafft – von ein paar kleinen Lückenfüllern mal abgesehen. Und ja, das Jahr war sehr spannend! Ich bin Bill Gates, Mark Zuckerberg und Glenn Greenwald begegnet und konnte ihnen in die Augen schauen, mir ein Bild von ihnen als Menschen machen. Ich bin Zeitzeuge des NSA-Skandals geworden, dem bisher größten Erdbeben des digitalen Zeitalters. Aber auch privat gab es erinnerungswürdige Momente: Ich habe mir einen Zweitwohnsitz in Hannover zugelegt, habe mein fünfjähriges Jubiläum mit meiner zauberhaften Freundin gefeiert, habe tolle neue Freunde gefunden, schöne Zeiten mit alten Freunden verbracht, Spaß mit dem jüngsten Familienmitglied gehabt – überhaupt hab ich ziemlich oft meine Familie gesehen. Ich bin nach San Francisco gezogen, ein dritter Wohnsitz – wow! Und auch habe ich einem geliebten Menschen die letzte Ehre erwiesen.

Das Projekt, das am Anfang nur ein Spaß war, hat sich später als eine spannende Dokumentation meines Lebens herausgestellt. Das Video anzuschauen und zu begreifen, dass ein komplettes Jahr in einen 6-minütigen Film passt, hat mich schlussendlich zum Nachdenken gebracht. Ja, so ein Jahr geht schnell vorbei. Doch es spielt keine Rolle, ob deine Zeit schnell oder langsam vorbeigeht. Die Zeit im Leben mit tollen Erinnerungen zu füllen, darauf kommt es an!

In diesem Sinne: Das Leben geht weiter. Mach was draus!


Folge hier dem Autor auf Twitter oder Facebook!


Musik: „Night Owl“ by Broke For Free


6 Kommentare

  1. Johannes · August 7, 2014

    Sehr coole Eindrücke, die du da immer eingefangen hast! Mein Favorit ist natürlich das S5, das in Wasser baden geht! 😀 Aber auch einige schöne Momente (auch aus Übersee) und aus dem t3n-Alltag zu sehen! Grüße nach drüben! :)

  2. Jen Mirage · August 7, 2014

    Echt super schöne Bilder, tolle Erlebnisse und aufrichtige Worte. Sehr inspirierend! ♡

  3. Victor · August 7, 2014

    top!

  4. Benjamin Spang (@Doppelmond) · August 7, 2014

    Gratulation! Habe es auch geschafft und 1 Jahr in 6 Minuten festgehalten. Video lade ich Sonntag hoch. Ich habe die Idee im Internet gesehen und war sofort angefixt und musste das machen. Videoprojekte ab und zu müssen einfach sein! :)

  5. Pingback: brew0201 | dailycoffeebreak.de
  6. Pingback: brew0202 | dailycoffeebreak.de