Satire-Video: Die deutsche Asyl- und Flüchtlingspolitik / Netz-Fundstück

Extra 3 vom NDR kommt ja regelmäßig mit satirischen Filmchen um die Ecke, die nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Nachdenken anregen. Hier ist mal wieder so ein Beispiel, das sich mit dem derzeit aufgeheizten Thema der deutschen Asyl- und Flüchtlingspolitik beschäftigt. Ich glaube jeder kennt genug Menschen in seinem Umfeld, die mit Fremdenangst (und manchmal auch -hass) leben. Schuld sind nicht zuletzt Medien- und Parteienpropaganda, die uns weismachen wollen, dass die Bundesrepublik überfüllt ist, oder dass Migranten in der Regel kriminell sind.

Sicher, es gibt die schwarzen Schafe, die in den Statistiken auftauchen. Sicher, muss es eine verträgliche Einwanderungspolitik geben – aber inwiefern Stigmatisierung und Rassismus in der Debatte eine Rolle spielen soll und darf, bleibt mir nach wie vor ein Rätsel. Hinzukommt, dass die Asyl- und Flüchtlingspolitik nur indirekt etwas mit Einwanderungspolitik zu tun hat, wenn ihr mich fragt. Wir reden nämlich nicht von Menschen, die hier gerne leben und arbeiten möchten, weil sie Deutschland schöner finden. Sondern vielmehr, weil sie in ihren Heimatländern Tag für Tag mit dem Tod konfrontiert sind: Sei es aufgrund von Bürgerkriegen, Angriffskriegen oder einfach weil eine fundamentalistische Gruppierung alle „Andersartigen“ ausrotten will.

Ich denke mir immer, was würden wir von anderen Nationen hoffen beziehungsweise erwarten, wenn wir in solch einer Lage stecken? Dass Deutsche im zweiten Weltkrieg scharenweise in andere Staaten ausreisten, weil dieser Mann, mit dem kleinen Bärtchen angefangen hat „andersartige“ Menschen zu deportieren, scheinen viele vergessen zu haben. Krass, wenn man die eingefangen und zurückgeschickt hätte, oder?

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=CbZusbCDWXg&w=590&h=443]

via kraftfuttermischwerk

Weitere Netz-Fundstücke findet ihr hier!

0 Kommentare